Epigenetik-2 _ Effekte auf dem RNA-Level

Seminardetails

20226005

 

Die Prozessierung von mRNA umfasst neben dem sogenannten "capping" und Poly-Adenylieren das Spleißen der Primärtranskripts. Der Spleißvorgang benötigt Proteine, nicht-kodierende RNAs involviert aber auch Signal-Sequenzen in der RNA, die als Spleiß-Enhancer oder -Inhibitoren wirken. Alternatives Speißen und insbesondere fehlerhaftes Spleißen sind für einige pathologische Veränderungen im humanen Organismus relevant. Zusätzlich wird durch Interferenz-RNAs (z.B. micro-RNAs) die Stabilität von mRNA drastisch beeinflusst. Änderungen in der Expression von micro-RNAs sind mit der Entwicklung von verschiedenen Krankheiten assoziiert. In der Summe tragen die diversen RNA-Modifizierungen und Prozessierungen essentiell zur epigenetischen Regulation in humanen Zellen bei.

 

 

 

24.05.2022 09:00 Uhr

24.05.2022 17:00 Uhr

03.05.2022

100 EUR
50 EUR (Seminargebühr ZWW Schuldienst RLP)

50 % für Lehrkräfte in RLP (Um Ihnen den Rabatt gewähren zu können, tragen Sie bitte Namen und Adresse der Schule, an der Sie tätig sind, als abweichenden Rechnungsempfänger ein.)

Lehrkräfte, die das Fach Sachkunde bzw. Naturwissenschaften unterrichten (GS, RS+, IGS, Gym)

Vortrag, Diskussion, Spontanreferat

02102825