„Du bist ja Jude.“-„Na und?“ – Beispiele deutschsprachiger jüdischer Literatur im 20. und 21. Jahrhundert Teil 2

Seminardetails

20212084

Wir werden u.a. der Frage nachgehen, wie jüdische deutsch sprachige Schriftstellerinnen und Schriftsteller mit den Erfahrungen von Assimilation einerseits und Verfolgung andererseits, persönlich und in ihren Dichtungen – auch nach der Schoah – umgegangen sind und umgehen. Am Beispiel von Gedichten und kurzen Prosawerken etwa von Wolfgang Hildesheimer, Ilse Aichinger, Jurek Becker, Robert Schindel, Katja Behrens, Esther Dischereit, Barbara Honigmann, Maxim Biller, Max Czollek u.a. werden wir gemeinsam und dialogisch interpretierend herausarbeiten, wie die Suche nach eigen ständiger jüdischer Identität literarisch gestaltet wurde – und wird. An Ergebnisse des 1. Teils des Seminars wird angeknüpft, die Teilnahme ist aber auch ohne Besuch des 1. Teils möglich. Texte werden zur Verfügung gestellt.

19.10.2021 von 16:15 - 17:45 Uhr
26.10.2021 von 16:15 - 17:45 Uhr
02.11.2021 von 16:15 - 17:45 Uhr
09.11.2021 von 16:15 - 17:45 Uhr
16.11.2021 von 16:15 - 17:45 Uhr
23.11.2021 von 16:15 - 17:45 Uhr
30.11.2021 von 16:15 - 17:45 Uhr
07.12.2021 von 16:15 - 17:45 Uhr
14.12.2021 von 16:15 - 17:45 Uhr
04.01.2022 von 16:15 - 17:45 Uhr
11.01.2022 von 16:15 - 17:45 Uhr
18.01.2022 von 16:15 - 17:45 Uhr
25.01.2022 von 16:15 - 17:45 Uhr
01.02.2022 von 16:15 - 17:45 Uhr

Herrn Hartmut Boger

01.10.2021

150 EUR
120 EUR (Seminargebühr ZWW Reiheninterne Rabatte)

Ermäßigung bei Buchung von zwei und mehr Veranstaltungen oder für Gasthörer*innen

online; komplett synchron: alle Termine per Live-Chat, Nutzung von Moodle nur als Ablageort für organisatorische Hinweise, Literaturangaben, u. ä.