Kunst und Kultur im griechischen Süden Italiens

Seminardetails

20212160

Kunst und Kultur im griechischen Süden Italiens

Was wissen wir über die Lebenswelt der Kolonisten, die seit dem 8. Jh. aus Westgriechenland einwanderten? Jeder von uns kennt die Verse: „Zu Dionys, dem Tyrannen, schlich Damon,

den Dolch im Gewande (…)“. Schiller hat die Geschichte zwar nicht erfunden, Fakt ist jedoch, dass sich die Einwohner von Syrakus freiwillig mehrere Jahrhunderte von Tyrannen beherrschen ließen. Warum? Was verursachte die Krise im 4. Jh. v. Chr.? Warum konnten die Werte, die zuvor zum Bau

eindrucksvoller Tempel geführt hatten, nicht mehr abgerufen werden?

 

Ziel des Seminars ist es, mit Hilfe von materiellen und literarischen Zeugnissen die Besonderheiten der Magna Graecia zwischen Neapel und Syrakus herauszuarbeiten

20.10.2021 von 14:15 - 15:45 Uhr
27.10.2021 von 14:15 - 15:45 Uhr
03.11.2021 von 14:15 - 15:45 Uhr
10.11.2021 von 14:15 - 15:45 Uhr
17.11.2021 von 14:15 - 15:45 Uhr
24.11.2021 von 14:15 - 15:45 Uhr
01.12.2021 von 14:15 - 15:45 Uhr
08.12.2021 von 14:15 - 15:45 Uhr
15.12.2021 von 14:15 - 15:45 Uhr
05.01.2022 von 14:15 - 15:45 Uhr
12.01.2022 von 14:15 - 15:45 Uhr
19.01.2022 von 14:15 - 15:45 Uhr
26.01.2022 von 14:15 - 15:45 Uhr
02.02.2022 von 14:15 - 15:45 Uhr

Frau Dr. Marion Achenbach-Kosse

01.10.2021

150 EUR
120 EUR (Seminargebühr ZWW Reiheninterne Rabatte)

Ermäßigung bei Buchung von zwei und mehr Veranstaltungen oder für Gasthörer*innen

MIX aus synchronen und asynchronen Elementen (z.B. mit Live-Chats in BBB und Selbstlernphasen per Videos und Textmaterialien auf der Moodle-Plattform)