Berufsperspektiven für zugewanderte Akademiker*innen – Herausforderungen und mögliche Wege

Seminardetails

20221310

Seit Jahrzehnten kommen hochqualifizierte Menschen nach Deutschland, die nicht immer als willkommene Expats gelten, sondern als Gastarbeiter*innen, Geflüchtete oder Familiennachzügler*innen marginalisiert werden. Die Fortsetzung des Studiums und der Zugang zum qualifizierten Arbeitsmarkt bleibt vielen von ihnen verwehrt, oftmals landen sie trotz akademischer Abschlüsse im Niedriglohnsektor. Gleichzeitig sind viele Berufsfelder in Deutschland von Fachkräftemangel betroffen und es werden große Anstrengungen unternommen, um Fachkräfte aus dem Ausland zu generieren. Spätestens bei der formalen stellt sich auch die Frage der grundsätzlichen Anerkennung der im Ausland erworbenen Kompetenzen, die häufig von Skepsis und Vorurteilen geprägt ist.

 

Im Seminar „Berufsperspektiven für zugewanderte Akademiker*innen – Herausforderungen und mögliche Wege“ werden die o.g. Zusammenhänge thematisiert und kritisch reflektiert. Es wird auf strukturelle Hürden, Geschlechterunterschiede, Erwartungen und Vorurteile eingegangen. Zudem werden mögliche Beratungsansätze und Lösungswege diskutiert, mit denen zugewanderte hochqualifizierte Fachkräfte auf ihrem Weg in das deutsche Bildungssystem sowie den qualifizierten Arbeitsmarkt begleitet werden können.

 

Das Seminar ist insbesondere für Personen geeignet, die diese Zielgruppe haupt- oder ehrenamtlich beraten und betreuenhnet wurde.

07.09.2022 von 09:30 - 16:30 Uhr

Frau Merima Dzaferovic

17.08.2022

130 EUR

Mitglieder von Integrationsbeiräten, von Kultur-, Migrant*innen- und Elternvereinen sowie Initiativgruppen, Fachkräfte der sozialen Dienste, Lehrkräfte, Erzieher*innen, Mitarbeiter*innen in der Jugend- und Erwachsenenbildung, im Migrationsbereich Tätige, Mitarbeiter*innen aus Verwaltungen, Multiplikator*innen aus Politik, Wirtschaft, Religionsverbänden, Kirchen und Gewerkschaften sowie Wissenschaftler*innen

Input, Diskussion, Gruppenarbeit,Reflexion

4001/1061/22