Unterrichtsstörungen kompetent bewältigen  

Seminardetails

20226207

Die Schüler betreten das Klassenzimmer. Da schlägt Dario einem Mitschüler richtig fest mit der Faust auf den Rücken – also nicht freundschaftlich, sondern richtig aggressiv.

Ein Dritt-Klässler ruft unvermittelt in die Klasse: „Du spinnst ja, du Idiot!“

Die 15-jährige Manuela, die sich mit Lernen schwertut, hat gerade das Aufgabenblatt für die Klassenarbeit zerrissen. Wütend sagt sie zu ihrer Lehrperson: „Diese Aufgaben bearbeite ich nicht – die sind ja bescheuert.“

 

In der Schweiz stört in den Klassen 3 und 4 circa alle 43 Sekunden ein Schüler oder eine Schülerin (Wettstein, 2018). Dann beobachten alle Mitschüler genau, wie ihre Lehrperson reagiert. Dabei schätzen sie ihre Nervenstärke ein.

 

Die Vorteile von kompetentem Intervenieren

Wenn es uns gelingt, genau dann souverän zu handeln, wenn Schüler*innen stören, strahlt das positiv auf unsere Klasse aus, stärkt unsere Autorität als Lehrperson und schützt unsere Beziehung zu unseren Schüler*innen. Unterrichten wird einfacher und unsere Schülerinnen und Schüler fühlen sich besser, wenn sie spüren, dass wir in der Lage sind, Störungen gut zu bewältigen.

In diesem Webinar besprechen wir konkret und praxisnah was sich bei kleinen und großen Störungen bewährt.

14.03.2022 von 14:00 - 18:15 Uhr

Herrn Christoph Eichhorn

21.02.2022

100 EUR
50 EUR (Seminargebühr ZWW Schuldienst RLP)

50 % für Lehrkräfte in RLP (Um Ihnen den Rabatt gewähren zu können, tragen Sie bitte Namen und Adresse der Schule, an der Sie tätig sind, als abweichenden Rechnungsempfänger ein.)

Klassenlehrpersonen aller Fächer und Schulformen; für Fachlehrpersonen ist der Workshop eher nicht geeignet

Input, Video, Kleingruppenarbeit, Bearbeitung von Unterlagen

ZWW226207

02102916