Das Spannungsfeld zwischen Information und Meinung – Der professionelle Journalismus ist mehr denn je gefordert (Seminar A)

Seminardetails

20242210

Können wir angesichts zum Teil dubioser Informationssysteme sicher sein, dass Information und Meinung noch zu unterscheiden sind? Die Veranstaltung soll die Basis schaffen für die Unterscheidung von zuverlässiger professioneller Nachrichtengebung und journalistischer Kommentierung und Einordnung einerseits und obskuren Systemen, deren Ziele vor allem Desinformation und manipulative Beeinflussung von Nutzer*innen sind.

Behandelt werden die Grundlagen der Nachrichtengebung wie Informationsauswahl und Sprache, die wichtigsten journalistischen Darstellungsformen sowie die Quellen der Medien. Hinzu kommen die geltenden Rechtsnormen sowie Phänomene wie Fake-News, Echokammern und Filterblasen. Die Teilnehmenden haben zudem die Möglichkeit, sich – natürlich auf freiwilliger Basis – selbst journalistisch zu erproben.

15.04.2024 von 16:15 - 17:45 Uhr
22.04.2024 von 16:15 - 17:45 Uhr
29.04.2024 von 16:15 - 17:45 Uhr
06.05.2024 von 16:15 - 17:45 Uhr
13.05.2024 von 16:15 - 17:45 Uhr
27.05.2024 von 16:15 - 17:45 Uhr
03.06.2024 von 16:15 - 17:45 Uhr
10.06.2024 von 16:15 - 17:45 Uhr
17.06.2024 von 16:15 - 17:45 Uhr
24.06.2024 von 16:15 - 17:45 Uhr
01.07.2024 von 16:15 - 17:45 Uhr
08.07.2024 von 16:15 - 17:45 Uhr
15.07.2024 von 16:15 - 17:45 Uhr

Herrn Prof. Bernd-Peter Arnold

20.03.2024

170 EUR
153 EUR (Seminargebühr ZWW Reiheninterne Rabatte)

Ermäßigung bei Buchung von zwei und mehr Veranstaltungen oder für Gasthörende

Präsenz-Seminar – wöchentliche Veranstaltung

Weitere Informationen zum Ablauf des Anmeldeverfahrens finden Sie im Programmheft (PDF-Datei) auf S. 16/17.