Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpfleger*in für die Pflege in der Onkologie, 2024-2026 (Zyklus 4)

Seminardetails

20244000

Ziele und Inhalte

Menschen mit onkologischen Erkrankungen sind besonderen physischen sowie psychischen und sozialen Belastungen ausgesetzt. Pflegefachpersonen benötigen für den Bereich der Onkologie ein umfassendes Kompetenzprofil, um eine professionelle Unterstützung auf Grundlage von evidenzbasiertem und interdisziplinärem Fachwissen anbieten zu können.

Die Fachweiterbildung befähigt Sie dazu, ...

  • individuelle Pflegebedarfssituationen von Menschen mit onkologischen Erkrankungen in unterschiedlichen Alters- und Lebensphasen wahrzunehmen,
  • in der Planung, Durchführung und Evaluation der Pflegeinterventionen die jeweiligen körperlichen, sozialen und psychischen Bedürfnisse zu berücksichtigen,
  • und die vorhandenen Ressourcen der betroffenen Menschen zu integrieren, Angehörige bzw. Bezugspersonen einzubeziehen.

Zudem erweitert die Fachweiterbildung einerseits das Spektrum an Handlungsoptionen, andererseits die eigene Problemlösungskompetenz. Eine persönliche Weiterentwicklung wird durch eine erhöhte Reflexion beruflicher Situationen und der Anwendung von Selbstpflegekonzepten ermöglicht.

Die Weiterbildung „Pflege in der Onkologie“ wird entsprechend der DKG-Empfehlung zur pflegerischen Weiterbildung vom 03./04. Juli 2023 durchgeführt.

Abschlussprüfung

Die Weiterbildung endet mit einer praktischen und einer mündlichen Abschlussprüfung über alle Kursinhalte. Zudem ist eine Facharbeit nach den Grundsätzen des wissenschaftlichen Arbeitens zu erstellen. Der Umfang der Weiterbildung beträgt 120 Leistungspunkte. Diese könnten Ihnen in einem zukünftigen Studium angerechnet werden.

Inhalte der „Pflege in der Onkologie“ Weiterbildung

Die Module der theoretischen Weiterbildung umfassen 770 Unterrichtsstunden.

      • 1. Modul - Arbeiten im onkologischen Bereich, professionelles Handeln
      • 2. Modul - Spezielle onkologische Pflege
      • 3. Modul - Wissenschaftlich begründet Pflegen
      • 4. Modul - Onkologische Medizin (Diagnostik, Therapiemanagement und Nebenwirkung)
      • 5. Modul - Selbstpflege
      • 6. Modul - Pallative Care
      • 7. Modul - Kommunikation und Beratung
      • 8. Modul - Qualitätsmanagement

Alle Module werden mit einer Modulprüfung beendet, die in unterschiedlicher Form (u. a. Klausuren, Referate, Praxisaufträge, mündliche Prüfungen, eine Facharbeit) durchgeführt und entsprechend benotet wird.

Die praktische Weiterbildung findet in folgenden Bereichen statt, davon erfolgt in jedem Bereich mindestens 10 % der Mindesteinsatzzeiten unter Praxisanleitung:

Pflichteinsatzbereiche

  • mind. 500 Stunden internistische Onkologie,

davon mind. zwei Einsätze in verschiedenen Bereichen der internistischen Onkologie. Hiervon ist ein Einsatz im Bereich der stationären Versorgung z. B. Knochenmark- bzw. Stammzeltransplantationseinheit, Hämatologie, internistische Onkologie und ein Einsatz im Bereich der ambulanten onkologischen Versorgung (Ambulanz / Tagesklinik) zu absolvieren.

  • mind. 500 Stunden chirurgische Onkologie

davon mind. zwei Einsätze (z. B. Viszeralchirurgie, Gynäkologie, Urologie)

  • mind. 250 Stunden strahlentherapeutische Behandlungseinheiten

(stationär oder radiologische Praxis)

  • mind. 250 Stunden Palliative Care

(z. B. Palliativstation, Hospiz, SAPV-Team)

Wahlpflichteinsatzbereiche

  • mind. 300 Stunden,

davon mind. zwei Einsätze in Bereichen, die eine altersgerechte spezialisierte onkologische Versorgung sicherstellen

z. B.

      • (Kinder-) Knochenmark- bzw. Stammzelltransplantationseinheit
      • onkologische Rehabilitation
      • onkologische Beratungsstelle oder
      • Patienteninformationszentrum
      • Cyberknife / Gammaknife
      • Wundmanagement / Stomatherapie
      • Psychoonkologie
      • Ernährungsberatung
      • Schmerzmanagement
      • OP
      • Einrichtungen der onkologischen Nachsorge
      • und weitere Bereiche der spezialisierten onkologischen Versorgung

Gerne bieten wir unseren Teilnehmenden auch Einsatzgebiete in der Universitätsmedizin an.

Voraussetzungen

Abgeschlossene Ausbildung

  • zum/zur Gesundheits- und Krankenpfleger*in
  • zum/zur Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*in
  • zum/zur Altenpfleger*in
  • zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann

und Nachweis über mindestens sechsmonatige Berufserfahrung in Fachbereichen, in denen überwiegend onkologisch erkrankte Patientinnen und Patienten versorgt werden

Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich bis zum 15. März 2024 mit folgenden Unterlagen, gerne auch per E-Mail:

  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf
  • Passbild
  • Examenszeugnis (Kopie)
  • Erlaubnisurkunde zum Führen der Berufsbezeichnung (Kopie)
  • Tätigkeitsnachweis/e (Beurteilung/en oder Bescheinigung/en vom Arbeitgeber) über mindestens sechsmonatige Berufserfahrung im Fachgebiet der Onkologie

Dauer

  • 2 Jahre berufsbegleitend
  • Die Fachweiterbildung umfasst 770 UE theoretischen Unterricht und ca. 1.900 Praxisstunden.
  • Die Fachweiterbildung findet in der Regelin Blockwochen statt

 

 

Termine

Blockwochen 2024 Blockwochen 2025 Blockwochen 2026

10.-14.06.2024 13.-17.01.2025 12.-16.01.2026

08.-12.07.2024 10.-14.02.2025 09.-13.02.2026

09.-13.09.2024 10.-14.03.2025 09.-13.03.2026

07.-11.10.2024 07.-11.04.2025 23.-27.03.2026

04.-08.11.2024 05.-09.05.2025 20.04 -15.05.2026

02.-06.12.2024 02.-06.06.2025 26.-29.05.2026

30.-04.07.2025

18.-22.08.2025

15.-19.09.2025

06.-10.10.2025

03.-07.11.2025

01.-05.12.2025

 

Veranstaltungsformat

Die Weiterbildung ist von Beginn an als Blended Learning Format festgelegt, das bedeutet der Unterricht wird

  • online
  • hybrid
  • und vor Ort am Campus der Johannes Gutenberg-Universität und der Universitätsmedizin Mainz durgeführt.

 

Abschlussmöglichkeiten

Master of Advanced Studies (MAS), DQR Niveau 7

Der Umfang der Weiterbildung beträgt 120 Leistungspunkte.

10.06.2024 09:00 Uhr

29.05.2026 16:15 Uhr

15.03.2024

6600 EUR

Unser Angebot richtet sich an Pflegefachkräfte mit einer abgeschlossenen Ausbildung: zum/zur Gesundheits- und Krankenpfleger/in zum/zur Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in zum/zur Altenpfleger/in zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann und mindestens sechsmonatiger Berufserfahrung in Fachbereichen, in denen überwiegend krebskranke Patient/inn/en versorgt werden.

Bitte beachten Sie, dass Urkunden und Zeugnisse vor Veranstaltungsbeginn jeweils als beglaubigte Kopien eingereicht werden müssen. Diese können postalisch gesendet werden an untenstehende Adresse oder können zu Beginn der ersten Blockwoche vorgelegt werden.